LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

[Follow me Around] Japantag in Düsseldorf 2017







Hallo zusammen!

Am 20. Mai fand der Japantag in Düsseldorf statt und nachdem ich letztes Jahr nicht daran teilgenommen hatte, hatte ich mich umso mehr auf das Wochenende gefreut! Zwar begann es - zu meinem Ärger - anders als geplant, jedoch hat dies weniger mit dem Japantag an sich zu tun.



Mit diesem Besuch habe ich den Japantag zum dritten Mal besucht und ich muss sagen, dass ich es die ersten beiden Male besser gefunden habe. Ich weiß nicht, ob ich mich tatsächlich als ein Japanfan bezeichnen kann. Ich schaue natürlich noch bis heute jeweilige Anime gerne - wie z.B. Attack on Titan (Shingeki no Kyojin)....ganz besonders Attack on Titan!, Devil May Cry, Slayers, No Game no Life usw. - sowie ich auch gerne noch ein einige Manga blättere. Jedoch war das Gefühl nicht mehr mit jenem zu vergleichen, welches ich bei den vorherigen Besuchen gespürt habe. Den ersten Besuch kann ich vermutlich als einen der besten bezeichnen, in diesem Zusammenhang ist natürlich noch alles neu. Ja und ich war auch noch viel jünger.

Womöglich fragen sich nun einige unter euch, was der Japantag eigentlich ist, da sie vielleicht davon gehört haben aber bisher nicht an jener Veranstaltung teilgenommen haben. Der Japantag ist auch als ein deutsch-japanisches Begegnungsfest zu verstehen. Jedes Jahr, seit 2002, findet in den Monaten Mai/Juni der Japantag statt. Wie es der Name bereits vermuten lässt, bezieht sich dieses Event nur auf einen einzigen Tag.


Während am Rheim verschiedene Informations- und Verkaufsstände entlang führen, gibt es für den Besucher stets etwas zu sehen. Dies liegt nicht an den Verkaufsständen allgemein sondern auch an der Vielzahl von Cosplayern (Cosplay = japanischer Verkleidungstrend), die ihre Lieblingsfiguren aus Spielen, Anime, Zeichentrickserien, Serien und Filme verkörpern. Während ich mich früher größtenteils für die Cosplayer interessiert habe, war mein Fokus des Interesses dieses Jahr eigentlich auf der Bühnenshow fixiert. Vor diesem hatte ich die Gelegenheit einem japanischen Kindergarten beim Singen zu zuhören!


video


So schön es auch anzuhören war und so niedlich es war, gewisse Sänger auf der Bühne zu beobachten, die zu hundert Prozent bei der Sache waren, so mieser fand ich es, dass ich bereits an dieser Stelle den ersten Punkt hatte, über den ich mich ärgerte. Da es sich - natürlich - um kein Konzert handelte, wie sonst, die ich besuchte und bei denen ich gerne in den ersteren Reihen stehe - habe ich mich etwas im Hintergrund gehalten und schmunzelnd den Kindern zugehört. Allerdings gibt es dann dennoch manche Menschen, die sehen, dass man auch von dieser Stelle aus fotografiert und sich natürlich DIREKT VOR DIR hinstellen müssen. Was soll so etwas?! Es war genug Platz, die Person hätze sogar noch weiter nach vorne gehen können aber man muss sich natürlich direkt vor deine Kamera und vor deinem Blickfeld stehen. Natürlich bin ich wenig später woanders hingegangen aber...es geht einfach ums Prinzip. Tut mir leid...aber so ein Verhalten regt mich wirklich auf.












Neben ärgerlichen Situationen, gab es natürlich auch erfreuliche Situationen, die viele Cosplayer auslösen, wenn sie den eigenen Lieblingscharakter, wie Captain Jack Sparrow, Alice im Wunderland oder sogar Darth Vader verkörpern. So gerne ich auch fotografiere und gerne Anime schaue, muss ich sagen, dass dieses Event für mich leider nichts mehr ist. Es sagt mich nicht mehr zu...leider. Natürlich ist es immer noch schön anzusehen aber...ich empfinde nicht mehr diesen Spaß und diese Freude daran, die ich vor Jahren empfunden habe. Auch von den Verkaufsständen war ich etwas enttäuscht. Es gab viele Figuren usw. zu kaufen, auch Anproben für ein Kimono waren vorhanden. Jedoch waren die Schlangen zu lang und wenn es ums Kaufen ging, hatte ich kaum etwas gefunden, dass mein Interesse geweckt hat. Was ich sehr schade fand, da ich mich gerne für die Soundtracks entschieden hätte - die nicht vorhanden waren und die man sich sonst eher im Internet bestellen kann.

Die Tatsache, wie viele Besucher ich gesehen habe, die sich eher für den Alkohol interessierten, schmälerte meine Freude leider völlig. Ich möchte nicht behaupten, dass sich dem alle hingegeben habe - es ist auch nicht eskaliert, auf gewisser Art war es sogar noch amüsant - allerdings hatte es bezüglich den Eindrücken einen negtaiven Effekt. Nach all den Schritten, die ich gelaufen bin, muss ich zugeben, dass ich nicht bis zum Feuerwerk geblieben bin.










Ich möchte den Japantag in diesem Sinne nun nicht schlecht machen, um Gottes Willen. Er ist nach wie vor etwas besonderes! Es wird viel geboten und es scheint perfekt zu sien, wenn das Wetter auch noch mitspielt, was am Wochenende der Fall war! Allerdings ärgere ich mich über mich selbst, dass ich nicht doch eher bei der Bühne geblieben bin, um die weiteren Shows zu betrachten. Ich weiß nicht, ob es ein allerletzter Besuch sein wird, jedoch werde ich es - wenn es um Merchandise geht - wohl doch eher die Dokomi o.ä besuchen. Gerne würde ich auch die Animagic oder Connichi besuchen...mal sehen, was sich letzten Endes umsetzen lässt :)


Mein nächstes Follow me Around wird sich vermutlich auf ein nächstes Open Air Event beziehen! Auf diesem werde ich u.a. meinen Lieblingsmusiker wieder auf der Bühne sehen und ich kann es kaum erwarten!

In diesem Sinne - bis zum nächsten Mal!
Eure

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

My Instagram