Dieses Blog durchsuchen

26. Februar 2020

[Rezension] Emma Scott - Bring Down the Stars [1]




 Unbezahlte Werbung/Verlinkung/Markenerkennung



Inhalt: College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt sie auch zu Wes eine unerklärlich tiefe Verbindung. Während ihre verwirrenden Gefühle Autumn zunehmen in Seelennot bringen, verstricken die beiden Freunde sich immer weiter in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht plötzlich noch viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel...
Quelle: Verlag








 Erster Satz: Ich war sieben Jahre alt, als mein Vater uns verlassen hat.

Bereits der erste Satz und das Vorwort der Autorin lässt darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Geschichte um eine etwas ernstere Thematik handelt. Nach der kurzen Einführung in die Vergangenheit von einem der Protagonisten kann man sich als Leser ungefähr vorstellen, worauf man sich bei dieser Geschichte einlässt. Den harten Schicksalsschlag verarbeitet, merkt man schnell, dass es auf der anderen Seite des anderen Protagonisten auch nicht gerade besser aussieht.

Umso interessanter fand ich die Begegnung zwischen Autumn und Weston
, da beide gewisser Weise etwas verloren haben und sich auf der anderen Seite ziemlich gut ergänzen könnten.
Sei es als Freunde oder mehr. Wobei sich das 'mehr' schwer gestalten könnte, da sein bester Freund ebenfalls Kontakt mit Autumn knüpft und auf eine andere Weise an sie interessiert ist.
Für mich war es interessant zu sehen, wie sie ein gemeinsames Ziel erreichen könnten, sich dabei aber nicht selbst im Weg stehen möchten. Wobei es bei Weston kein Problem geben dürfte, weil er zu hundert Prozent hinter seinem Freund steht und selbst das Flirten seines besten Freundes wie ein Fußballspiel moderiert.

Mit der Zeit hatte ich einen Narren an Weston gefressen.
Vielleicht lag es an seiner Vergangenheit, sodass ich einfach nur wollte, dass er auch mal vom Glück reden kann und einfach nur glücklich sein kann. Mir gefiel seine Art und Weise, sowie der Kontakt zu seinem Freund, für den er alles geben würde, was nicht nur hin und wieder vorkommt und nicht nur bei zufälligen Momenten zu merken ist.

Eine Fassade bezüglich der Wahrheit ist jedoch nicht lange aufrecht zu halten, besonders dann, wenn man etwas nicht haben kann, dass einem oft vor der Nase herum läuft. Trotz allem ist er eine Person mit einem großen Herz und tiefgründigen Charakter. Tatsächlich fand ich ihn von allen Protagonisten am interessantesten.
Connor
machte nicht den Anschein, als würde er jemanden tiefer in sich hineinblicken lassen - jedenfalls hatte die Autorin nicht dafür gesorgt, wie es mir den Anschein machte. Während Weston eine poetische Ader hat und dieser nur zu gut freien Lauf lassen kann, übernahm Autumn eher den naiven Part.
Klar, sie war bemüht, freundlich, pflegte gute Freundschaften aber sie war auch sehr naiv - was in diesen Geschichten ein typisches Charakterbild von weiblichen Protagonisten ist. Trotzdem wird es nie langweilig, da sich die Entwicklung stets individuell gestalten.

Der Schreibstil und die Thematik passt zur Jugendliteratur, da sie sich dementsprechend gestalten. Es ist deutlich zu merken, dass die Autorin mit dem Herzen diese Geschichte verfasst hat. Durch den angenehmen Schreibstil ist die Geschichte leicht zu lesen und schnell verschlungen. Auch die Thematik Poesie wurde von der Autorin in ein interessantes Licht gerückt.
Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und trotzdem hätte ich mir manchmal mehr von gewissen Personen gewünscht. Die Hoffnung sollte sich eigentlich im zweiten Band ausbreiten aber ob es nochmal dazu kommen kann ist eine andere Frage.

Fazit: Bring Down the Stars war für mich anfangs ein normales Buch der Jugendliteratur, das jedoch eine spannende und sehr emotionsvolle Richtung anschlug. Auch wenn es deutlich zu merken ist, auf welche Protagonisten sich der meiste Fokus richtet, hätte ich mir gewünscht, dass anderen Personen das gleiche gewidmet wird. Trotzdem ist die Geschichte mit Emotionen, Freundschaften und Schicksalsschlägen geprägt, an denen die Protagonisten noch zu knacken haben aber hoffetnlih daran heranwaschen und lernen damit umzugehen.



Eckdaten


Reihe: 1/2
Release: 27. Dezember 2019
Format: Paperback (392 Seiten)
Genre: Roman, New Adult, Slice of Life

Verlag: Lyx (Luebbe)
ISBN:
978-3-7363-1128-2
Preis:  12,90 € [D]
Buchreihe

Luebbe


Luebbe

Bereits erschienen
Inhalt:
Ich werde nie wieder zulassen, dass ein Mann mein Herz bricht.
Nie wieder lieben, ohne mir sicher zu sein, dass diese Liebe mit ganzer Seele erwidert wird.
Nach allem, was mit Connor und Weston geschehen ist, war ich fest entschlossen, mich daran zu halten und mein Herz zu schützen. Doch dann kehrte er zurück, und mein Schwur wurde sein Versprechen. Er hielt mein Herz ehrfürchtig in seinen Händen, er liebte mich so aufrichtig und wahrhaftig, dass ich wusste, ich würde in hundert Leben nie wieder so etwas fühlen. Es war real – bis zu dem Moment, als all die Lügen ans Licht kamen ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Popular Posts