15 November 2016

[Rezension] Kim Harrison - Die Zeitagentin [1]




Verlag: Heyne
ISBN:
978-3-453-31730-7



Inhalt:
 
VIERZIG SEKUNDEN KÖNNEN DEN
LAUF DER ZEIT VERÄNDERN

Peri Reed ist jung, sexy und tough - und sie arbeitet für die super exklusive Geheimorganisation Opti: Denn sie kann vierzig Sekunden in der Zeit zurückspringen und die Vergangenheit manipulieren. Als Peris jüngste Mission fehlschlägt und sie der Korruption verdächtigt wird, muss sie fliehen. Plötzlich von Optis bester Agentin zur Staatsfeindin Nummer eins geworden, setzt Peri alles daran, ihre Unschuld zu beweisen - und kommt dabei einer gewaltigen Verschwörung auf die Spur....
Quelle: Verlag


Klappentext: Detroit im Jahr 2030. Das gesellschaftliche Leben wird inzwischen von der Geheimorganisation Opti beherrscht: Im Verborgenen regelt sie die wichtigsten Angelegenheiten der oberen Zehntausend der USA. Um ihre Aufträge so effektiv wie möglich zu erledigen, braucht die Organisation Zeitagenten - Menschen, die vierzig Sekunden in der Zeit zurückspringen und die Vergangenheit verändern können. Peri Reed ist so eine Zeitagentin, und sie ist die beste ihres Fachs. Der einzige Nachteil, den ihr Job mit sich bringt: Nach jedem Zeitsprung verliert Peri ihr Gedächtnis und ist darauf angewiesen, dass ihr Partner Jack diese Lücken wieder auffüllt.
Als eines Tages eine von Peris und Jacks Mission fehltschlägt, wird Peri plötzlich der Korruption verdächtig und landet auf Optis schwarzer Liste. Allerdings kann sie sich an nichts mehr einnern und auch Jack verhält sich plötzlich merkwürdig. Peri beschließt zu fliehen und auf eigene Faust ihre Unschuld zu beweisen. Auf der Flucht begegnet sie dem geheimnisvollen Silas, der mehr über Peris Vergangenheit zu wissen scheint, als sie selbst. Doch wem kann Peri eigentlich noch vertrauen?
Silas? Jack?
Oder nicht einmal sich selbst?








Cover: Auf den ersten Blick hin, muss ich gestehen, dass mir das Cover schon etwas zu einfach erschien. Doch so schlicht es auch wirkte, warfen sich bei mir Fragen auf, die sich auf Anhieb auf die Story konzentrierten. In diesem Sinne würde ich nicht behaupten, dass das Cover seine Wirkung verfehlt.
Auch wenn die Protagonistin auf dem Cover abgebildet ist, wird von dieser nicht all zu viel vorweggenommen. Gut, sie hat schwarze Haare, doch die restliche Vorstellung, bleibt dem Leser selbst überlassen, was mir sehr gut gefällt. Darum geht es beim Lesen schließlich, wie ich finde.
Zu entspannen, die ruhigen Momente zu genießen, die Vorstellungen zu stärken und nicht durch ein einziges Bild zu zerstören. Hier erwähne ich gerne noch einmal, dass ein Buch ohnehin nie alleien durch ein Cover bewertet werden soll - aber der erste Eindruck wirkt dann doch am meisten.
Bezüglich des zum Teil, weißen Hintergrundes, war ich dann doch ein wenig enttäuscht, was nicht zu lange anhielt. Mir gefällt die Idee dahinter. Sobald das Cover auf dem Kopf gedreht wird, sind Teile von verschiedenen Häusern zu erkennen. Kleine, sowie doch schöne Details, die man nicht zu oft zusehen bekommt!

Zum Buch: Als eine Zeitagentin, hat die Protagonistin Peri den Vorteil, dass sie eine gewisse Zeit zurückspringen und in der Vergangenheit - so kurz sie auch sein mag - jeweiliges anders in die Tat umsetzen kann. Bestimmt hatte jeder von uns schon solche Gedanken gehabt.
Ich hatte solche Gedanken und in diesem Sinne, kann ich auch heute nicht den Gedanken los lassen. Aus diesem Grund ist doch ein gewisser Charme vorhanden. Nur gibt es bei diesem Verluaf einen Nachteil, sodass es dazu kommt, dass Peri eines Tages nichgt weiß, wer oder was sie ist und wem sie überhaupt noch trauen kann.
Eben genau jene Gedanken, kommen bei der Protagonistin sehr gut zur Geltung. Peri weiß, wie sie auftreten muss, sodass sie nicht wie eine Maid in Nöten wirkt. Peri schien für mich eine lebendige, starke und selbstbewusste Frau zu sein, die es scheinbar schafft, jedem die Stirn zu bieten. Auf der anderen Seite bleibt die Menschlichkeit vorhanden, die sie nicht, wie eine unbesiegbare Protagonistin erscheinen lösst. Eben dafür sorgen ihre verletzliche aber auch naive Seiten, die anstrengend sein können. Auch, wenn die Auslöser und allgemeinen Situationen in diesem Zusammenhang verständlich waren, konnte diese meine Gedanken nicht völlig besänftigen.
Selbst wenn mir der Einstieg in diese Geschichte etwas schwer fiel, traf die Mischung aus Fantasy, Science-Fiction und einer gewissen Action, auf meinem Geschmack. Dadurch wirkte der Verlauf nicht eintönig oder vorhersehbar. Durchaus können die Eindrücke unterschiedlich sein aber so konnte ich moch doch erst Kapitel für Kapitel in dieses Buch einfinden.
Dafür sorgten u.a. Situationen, die einem schon mehr abverlangten und die Spannung aufrecht hielten. Nur hatte ich mit der Zeit das Gefühl, dass die Autorin auf einmal zu viel wollte - was an dem Leser nicht vorbei geht. Durchaus schafft sie es, die passende Atmosphäre aufzubringen aber einen Protagonisten ein wenig zur Ruhe kommen zulassen und ihm ein paar weitere Erfolgserlebnisse zu gönnen, wäre in meinen Augen nicht verkehrt gewesen.
Zwar hat die Geschichte mit ihren Wendungen gewisse Vorteile, doch so lassen diese - mich, als Leser - gleichzeitig andere Reaktion hervorbringen. Wa snicht negativ ist, da einem nicht das Gefühl genommen wird, mitfiebern zu wollen.
 

__________________________


Fazit

Bei diesem Buch habe ich mit zähe Lesemomente gerechnet, die sich jedoch völlig zum positiven wandelten. Die Geschichte und Charaktere haben ihren eigenen Charme, an dem man sich zwar gewöhnen muss aber der sich auch interessant gestaltet. Daran ist der flüssige Schreibstil nicht ganz unschuldig. Wenn ihr also actionreiche Szenen nicht abgeneigt seid und einer etwas anderen Agentin über die Schulter sehen wollt, dann seid ihr bei diesem Buch und womöglich auch bei der Fortsetzung, genau richtig!





Ein interessanter Zukunftsthriller, der zum mitfiebern einlädt und der mit dem fließenden und interessanten Schreibstil, zu spannenden Lesemomenten einlädt!
★★★★/★★★★★








Vielen lieben Dank an die:
und auch einen herzlichen Dank an
Heyne-Verlag
die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen