LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

[Rezension] Geneva Lee - Secret Sins







Originaltitel:
The Sins that bind us
Format: Klappenbroschur

Genre: Roman, Romantik, Erotik, Slice of Life
Release: 20. März 2017

Seiten:
352
Kapitel: 29

Verlag: Blanvalet

ISBN: 978-3-7341-0477-0

Preis: 12,99 € [D] / 13,40 € [A]







Faith Kane hält sich und ihren Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen, bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt - selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude -, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Gehemnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt...
Quelle: Verlag








Jeder Mensch hütet Geheimnisse.
Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut.
» Ich hatte keine Wahl. Nicht als ich das erste Mal Drogen nahm. Nicht als ich alleinerziehende Mutter wurde. Aber ich änderte mich. Jede Entscheidung, die ich traf, traf ich nur, um mich und meinen Sohn zu schützen - vor meiner eigenen Schwäche und vor meiner Vergangenheit.

Bis ich Jude begegnete. Er ließ mich alles infrage stellen, selbst meine eigenen Geheimnisse.

Doch die Sünden meiner Vergangenheit kann ich niemals hinter mir lassen. Sie bestimmen meine Zukunft, sie bestimmen mein Leben. Ein Leben das zu zerbrechlich ist, um jemanden wie Jude Mercer einne Chance zu geben... «
Quelle: Verlag




Bevor ich Secret Sins zu lesen angefangen hatte, bin ich mit einigen Vorurteilen an das Buch heran gegangen. Als ich die Vorbemerkung der Autorin gelesen habe, zog ich jedoch innerlich meinen Hut vor diesem Mut. Dennoch konnte ich dieses mulmige Gefühl nicht vermeiden, da ich immer noch sehr von der Royal-Reihe geprägt war. Aus diesem Grund konnte ich mir nicht vorstellen, dass jene Geschichte mit ihrem Schreibstil gut ausgehen würde...
 

Doch - Worum geht es überhaupt in diesem Buch?

Zumal geht es um ein sehr wichtiges Thema, welches weder als betroffene noch als außenstehende Person unterschätzt werden sollte. Doch nicht nur deswegen ist es deutlich zu merken, dass die Geschichte um einiges erwachsener wirkt, als es bei Royal der Fall war. Die ernste Atmosphäre run um die Protagonistin aber auch um andere Charaktere ist sehr gut gelungen und wirkt vorallem authentisch.
Die Protagonistin Faith ist alleinerziehende Muter und besucht jede Woche eine Suchtgruppe. Nicht nur deswegen merkt man deutlich, dass Faith aus mehreren Gründen versucht, ihr Leben in den Griff zu bekommen. Ein sehr schwieriger Schritt, wie ich finde, gerade weil es Faith anzumerken ist, dass es mehr zu geben scheint, als sie es im ersten Moment zugeben will.




Ich weiß jetzt, dass er der Teufel ist, und dass er gekommen ist, um mich für meine Sünden abzukassieren.

Ich war überrascht darüber, dass die Geschichte auf zwei Zeitzonen bezogen war und auch darüber, wie gut es der Autorin gelungen ist, die 'unterschiedlichen Welten' in einer zu verbinden. Die ernste Thematik ist tief und überzeugend zugleich, sodass der Inhalt nicht 'nur' in einer herzzerreißenden Liebesgeschichte verloren geht.

Da ich mich sehr für Psychologie interessiere, fand ich es sehr spannend und interessant, wie sehr sich die Geschichte mit der Psychologie und der Psyche der Menschen verbindet. Durch diese Geschichte treten gute Beispiele hervor, wie sehr die Psyche einen Menschen verändern kann. Auch, wenn man als Person selbst, niemals in solch eine Situation war, kann man sich als Leser gut in die ernste Situation hineinversetzen, sowie in die Charaktere und dessen Emotionen.




Eines Tages wirst du die Freude finden, zu der du fähig bist, und dann wirst du davonfliegen, Sonnenschein.

Doch gerade dann, wenn ich dachte, dass bei dem Schreibstil von einer Entwicklung die Rede sein kann, verfällt die Autorin leider wieder dem Muster, welches von der Royal-Reihe bekannt ist - d.h. zumindest dann, wenn es um die Sexszenen geht. Für einen Mann stelle ich mir die Situation wieder erfreuend noch angenehm vor. Wenn ich an Royal denke, so habe ich noch die übertriebenen dargestellten Orgasmaen im Sinn. Kaum beginnt der eigentliche Part nach dem Eindringen, endet dieser auch schon, nachdem davon überhaupt die Rede war!
Gut, es wird in keinem eintöigen Takt beschrieben, sondern wird recht malerisch dargestellt - und auch wenn ich keine drei längige, beschriebene Szene brauche, ist die Situation selbst für einen Roman sehr mager. Ansonsten fand ich den Schreibstil der Autorin fließend, da innerhalb weniger Zeit viele Kapitel verschlungen wurden. Für mich war die Geschichte auch überraschend gefühlvoll und mitreißend. Nur eben von den Sexszenen abgesehen, war eine überraschende und positive Entwicklung zu merken - Hut ab!



Faith
war für mich eine beachtliche Protagonistin!
Mit ihrem Job schlägt sie sich über die Runden und auch wenn sie kein einfaches Leben hat, so merkt man, dass sie für ihren Sohn wirklich alles geben würde. Als Leser kommt man der Protagonistin wirklich sehr nahe - und dies liegt unter anderem an die unterschiedliche Zeit der Geschichte.
Obwohl man merkt, dass sie kein einfaches Leben hat, gibt sie für ihren Sohn alles her und blüht allein durch ihre Liebe zu ihm auf! Faith ist eine vorsichtige Person, doch in Anbetracht des gravierendem Themas fand ich es sehr passend und überzeugend! Eine Sache hat mich allerdings doch gestört und das war die Tatsache, wie sehr sie sich mitreißen lässt.
Durchaus spricht dies für ihre gefühlvolle und herzliche Seite aber ich hätte mir gewünscht, dass sie ihren Kopf aus dem Sand zieht und wieder diese Stärke aufbringt, die sie doch sonst auch von sich gezeigt hatte.


Dafür, das Faith eine ausdrucksstarke Protagonistin ist, fand ich es schade, dass Jude neben ihr blass wirkte, sehr blass. Es ist sehr schwer sich von ihm ein Bild zu machne, da er unter anderem auch gar nichts von sich Preis gibt.
Trotzdem hat eine hilfsbereite Ader und ist sofort zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Er scheint Spaß daran zu haben, andere aufzuziehen aber so wirkt es nicht herablassend - gar verletzend.
Seine lockere und amüsante Seite gefiel mir sehr, so auch die Tatsache, dass er versucht, den anderen auch das Gute vorzuhalten, sodass diese eigentlich an neue Kraft dazu gewinnen und sich nicht in die Negativität verlieren sollten.
Auch wenn Jude eine charamte Seite hat und durchaus sexy ist, fand ich seine geheimnisvolle Seite sehr fesselnd! Aber es ist und bleibt ärgerlich, dass er neben der Protagonistin untergeht!
__________________________




Secret Sins hatte mich positiv überrascht, denn die Geschichte bot mir mehr, als ich erwartet hatte!
Auch wenn einige Szenen durch die Autorin bekannt sind, die sich in diesem Buch ähneln, sorgte dies für keinen Abbruch. Mir hat die ernste Thematik sehr gefallen und auch wenn manche Charaktere blass wirken, hätte ich wenigstens gerne einen zweiten Teil.

Ihr müsst Geneva Lee nicht kennen, wenn ihr dieses Buch lesen wollte. Wenn ich ehrlich bin, dann würde ich euch sogar raten Secret Sins vor Royal zu lesen. Bitte tut es! Lest nach ihrem neuen Werk die Royal-Reihe, wenn ihr mehr von der Autorin lesen wollt.

 




Vielen lieben Dank an die:
und auch einen herzlichen Dank an den
Blanvalet-Verlag
die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!







2 Kommentare

  1. Ich stimme dir ja so zu! Die Royal-Reihe fand ich nicht gut, könnte ich keinem empfehlen, um ehrlich zu sein. Ich wollte der lieben Geneva Lee aber noch eine Chance geben, da der Klappentext mich angesprochen hat und WOW ich wurde so weggehauen. Du hast so Recht, wenn du sagst, die Autorin hat sich weiter entwickelt. Das Buch ist so schön tiefgründig, gar nicht so Oberflächig wie die Royal-Reihe. Die Charaktere sind wunderbar, von Clara und Alex war ich SO genervt am Ende. Die Handlung gerät nicht ständig in Wiederholungen, wie bei der Royal-Reihe und ist super abwechslungsreich und -für mich- auch etwas ganz neues. Also natürlich nicht in jedem Punkt aber das Ende und diese Auflösung sind ja wohl der Hammer. :D

    Hach ja, ich bin begeistert :D Meine Rezension kommt auch die Tage :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      Die Royal-Reihe würde ich auch nicht empfehlen, für zwischendurch ist es vielleicht optimal, wenn man etwas schnell durchlesen und sich auf wenig Inhalt einlassen würde - aber Secret Sins ist überraschender Weise das komplette Gegenteil. Ich muss sagen, dass ich wirklich erleichtert darüber bin, dass du der Autorin ebenfalls eine Chance gegeben hast!

      Eben weil es ein krasser Kontrast zu der Royal-Reihe ist, hätte ich gerne eine Fortsetzung <3 Aber ich muss zugeben, dass ich mit solch einer Entwicklung der Autorin wirklich nicht gerechnet hatte. Selbst im nachhinein staune ich noch!

      Die Auflösung hat mich auch sehr vom Hocker gehauen! Jetzt bin ich erstrecht auf deine Rezension gespannt :)

      Löschen

My Instagram