LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

[Rezension] S.C. Stephens - Effortless - Einfach verliebt [2]







Verlag: Goldmann ISBN: 978-3-442-48253-5



Inhalt: 
 » ICH FLEHE DICH AN...
GIB MICH NICHT AUF. BLEIB BEI MIR. VERLASS MICH NICHT. BITTE...
«
 
Kieras und Kellans Beziehung begann mit Schmerz udn Verrat. Doch nun sind sie endlich glücklich zusammen und versuchen, die Dinge langsam angehen zu lassen. Das geht so lange gut, bis Kellan Seattle für eine monatelange Tour quer durchs ganze Land verlässt und alte Wunden aufgerissen werden. Denn die lange Trennung stellt die junge Liebe auf eine harte Probe, vor allem da Kellan bei seinen weiblichen Fans mehr als beliebt ist. Und als auch Denny nach Seattle zurückkehrt, holt die Vergangenheit sowohl Kiera als auch Kellan wieder ein...
Quelle: Verlag




Klappentext:
Ganz langsam trat Kellan ans Mikrofon. Vielleicht bewegte er sich auch in normalem Tempo und mein Verstand hatte gerade auf Zeitlupe gestellt. Er hob eine Hand und winkte der tobenden Mengen zu, während er sich mit der anderen durchs Haar fuhr. Es sah aus, als wäre er eben erst aus dem Bett gestiegen, denn Schweiß und Hitze ließen seine Mähne nur noch wilder als sonst in alle Richtungen abstehen. Ich biss mir auf die Lippe, als er den Blick über die Menge wandern ließ. Aus eigener Erfahrung wusste ich, wie es den Mädels in der ersten Reihe ergehen musste, wie sie diesem sexy Blick aus tiefblauen Augen begegneten. Zwischen Kreischen und Stöhnen hörte ich klar und deutlich die Frauen hinter mir. » Oh Mann, den nehm ich nachher auf jeden Fall mit nach Hause « und  » Gott, den würde ich nicht von der Bettkante schubsen «. Kellan hängte sich die Gitarre um und legte die Hände ums Mikro. Das Gebrüll wurde noch viel lauter, als sein warmes Lachen erklang. » HALLO, SEATTLE! WIR SIND DIE D-BAGS.«
Er verstummte kurz unter frenetischem Jubel.
 » UND WIR KÖNNEN EUCH SO EINIGES BIETEN...WENN IHR DENN WOLLT... «
Quelle: Verlag






Cover: Nach dem zweiten Band muss ich gestehen, dass ich Gefallen an die Fotocover dieser Reihe empfinde. Womöglich gibt es immer noch den einen oder anderen Störfaktor aber wenn dem so ist, dann rutscht dieser in den Hintergrund. Die Cover haben etwas romantisches an sich, aus diesem Grund haben sie mich - ebenso wie die Geschichten - in ihren Bann gezogen.
Ich finde, dass bereits durch das Cover deutlich wird, wie sehr die Charaktere im Bann des Anderen stehen. So betrachtet, passt es auf jeden Fall zur Geschichte. Auch, wenn mir einiges nicht gefiel - doch dazu später mehr.
Ich bin der Meinung, dass das Cover etwas irreführendes an sich hat. Während das Paar so verliebt, wie am ersten Tag aussieht, würde man doch nicht auf die Idee kommen, dass es auch dunkle Seiten gibt. Dafür ist das Cover viel zu einladend, sich auf Träume einzulassen, sich selbst weitere Situationen auszudenken, die den Leser erwarten könnten. Und doch gibt es keine weiteren Hinweise.
Allein dieser Gedanke gefällt mir inzwischen sehr. Auch wenn es erneut auf das gleiche hinaus kommt: anderer Ort - gleiches Paar, welches sich erneut in einer küssenden Position befindet. Sicher, es ist romantisch und in gewisser Weise packend aber nur einen anderen Ort und eine andere, küssende Haltung der Charaktere einnehmen zu lassen....irgendwann hat man sich satt gesehen und es fehlt das gewisse Etwas.



Inhalt: Nach einem holprigen aber spannenden Start in eine Beziehung, scheint es im zweiten Band so, als wäre nie etwas gewesen. Zumindest kann zu Beginn davon nicht die Rede sein. Inzwischen ist ein Jahr vergangen, seit Kiera ihre Heimat, Familie und Freunde zurück gelassen hat, um nach Seattle zu ziehen. Während die Protagonistin dort ihrem Job als Kellnerin und ihrem Studium nachgeht, ist und bleibt Kellan als Sänger seiner Band aktiv.
Ich hätte nicht gedacht, dass es mit den beiden funktionieren würde, eben weil die beiden Welten so unterschiedlich sind, in denen sie leben. Wer rechnet dann nicht mit einem negativen Beigeschmack? Gerade dann, wenn es auf der Bühne offensichtlicher wird, wie der Sänger seine Auftritte gestaltet, während Kiera ihren eigenen Reaktionen ausgesetzt ist und selbst zusehen muss. Ich muss gestehen, dass ich Kieras Einstellung neutral gegenüber gestanden hatte. Auf der einen Seite konnte ich es verstehen und ich war positiv überrascht, dass sie Kellan gegenüber keine Szene gemacht hatte. Auf der anderen Seite denke ich mir aber, dass sie Kellan nicht erst seit gestern kennt, somit nicht den ersten Auftritt sieht und auch nicht zum ersten Mal sein Verhalten auf der Bühne zu Gesicht bekommt. Aus diesem Grund stand ich plötzlich selbst schwankenden Einstellungen und Meinungen gegenüber - und das ist mir bei diesem Band sehr oft passiert. Trotz allem finde ich die Darstellung dieses Pärchens interessant und wenn ich ehrlich bin, hatte ich mit viel mehr gerechnet. Immerhin ist es kein leichtes Kreuz, einen Sänger, Rockstar oder auch eine bekannte Person als Freund zu haben. Auf jeder Seite des Ruhmes und Erfolges gibt es doch immer Schattenseiten. Nur wunderte ich mich in diesem Fall, wo diese waren.
Auch wenn es sich bei diesem Buch nicht um die übliche Genre handelt, waren mir hier und da einige Sexszenen zu viel. Klar, Kellan ist hot und dies nicht nur auf seine äußere Erscheinung bezogen, die gerne mal des Öfteren positiv erwähnt wird. Doch so fand ich es ein wenig enttäuschend, dass die Szenen, die mich selbst eher interessiert hätten, komplett ausblieben.
Auch wenn die Beziehung der beiden nicht langweilig beschrieben wurde, war ich eher an dem ganzen Geschehen interessiert, welches sich drum herum abspielte. Zum Beispiel eben was es heißt, mit einem Rockstar zusammen zu sein - wie bereits erwähnt. Wie sich die Band entwickelt, wie es zu den Einfällen der unterschiedlichen Songs kommt. Stattdessen wurden andere Aspekte in den Vordergrund gestellt, die mich mit der Zeit nicht nur überraschte, sondern auch auf die Probe stellte. Natürlich herrscht in dieser Geschichte eine gewisse Abwechslung aber mit der Zeit störte mich Kieras Verhalten sehr. Während ich zu Beginn noch Verständnis für Kiera hatte, ließ dies immer weiter nach. So bezog sich mein Interesse auch eher auf das Leben von Kellan als Sänger. Aus diesem Grund hatte ich öfters mehr Verständnis für diesen und seine Ziele.
Das ungleiche Paar und dessen Leben war aus diesem Grund nicht uninteressant. Wobei ein paar weniger Versprechen, Tatsachen jemanden etwas zu versichern und Sorgen nicht verkehrt gewesen wären. In jeder Beziehung gibt es up & downs, positive sowie negative Entwicklungen und die einen oder anderen Gedanken, die sich immer wieder einschleichen. Doch je öfter ich darüber las, fragte ich mich: wo ist das Vertrauen? Auch wenn mir eben dies und ein paar weitere, kleinere Fakten fehlten - fand ich es realistisch und perfekt! In meinen Augen gibt es keine perfekte Beziehung, irgendwann würde es zu einem Punkt mit Meinungsverschiedenheiten, Konflikten, Ängsten und Missverständen kommen und dies fand ich in diesem Band sehr gut und überzeugend umgesetzt.
Auch wenn mich einige Meinungen und Einstellungen der Protagonistin sehr nervten.


Schreibstil: Wie auch schon beim Vorgänger, ist der zweite Band in der ersten Form und somit aus der Perspektive der Protagonistin beschrieben. Auch wenn ich mit einem Perspektivenwechsel gerechent hatte, traf dieser nicht ein - wovon ich nicht wirklich enttäuscht bin, immerhin gibt es noch ein Band, welches aus Kellans Perspektive beschrieben ist.
So einfach dieser Schreibstil ist, so leicht wie man in die Geschichte eintauchen und sich von dieser fesseln lassen kann, so kommt es leider auch vor, dass der Schreibstil manchmal eintönig wirkt. Manche Sätze und Handlungen waren mir zu kurz und zu langweilig. Dieses - 'Nun stehe ich auf.', 'Ich strecke mich.', 'Ich gähne.', 'Dann blinzle ich.' - muss doch nicht immer sein, damit das Geschehen und die Handlung allgemein nachvollziehbar sind. Wenn wenigstens etwas unvorhersehbares passieren würde, hätte ich es noch verstehen können - aber nicht bei Situationen, die normal, menschlich und alltäglich sind, sodass man sich alles weitere selbst denken kann.
Interessant war es für mich, als Erinnerungen beschrieben wurden, die sich auf den ersten Band beziehen. Mir gefällt es, dass sich die Autorin darüber Gedanken macht und nicht etwas geschehen lässt, was früher oder später keine Rolle mehr spielt. Stattdessen ist zu merken, dass die Autorin mit dem Herzen dabei ist. Und dies behaupte ich nicht nur, weil für intime und dramatische Situationen gesorgt sind. Während der eigentliche Akt der Intimitäten nicht ins Detail beschrieben ist, schien es mir so, dass die Vorspiele dafür lang beschrieben waren.
Wenn es nicht dieses in die Länge gezogene Vorspiel ist, gibt es andere Situationen, die sich nicht nur langweilig gestalten sondern auch zäh beschrieben sind. Aber nur deswegen möchte ich nicht behaupten, dass sich der Schreibstil nur negativ äußert. Ganz im Gegenteil. Dafür gibt es genug Abwechslungen, die den Leser dazu anstecken mitzulachen und mitzufiebern.

__________________________



Charaktere


Kiera
Bezüglich des ersten Bandes, hatte ich Kiera als ein völlig normales Mädchen bezeichnet. Als solch eines kann sie wohl nach wie vor bezeichnet werden. Unabhängig davon, ob sie in einer Beziehung ist oder ein Single-Leben führt. Gerade durch die Beziehung, kamen weiteren Seiten zum Vorschein, die dafür sorgen, dass man selbst die Protagonistin besser einschätzen kann.
Mir gefällt es, dass sie sich nichts auf ihre Beziehung einbildet und dass sich ihr Charakter nicht um hundertachtzig Grad gedreht hat. Stattdessen geht von ihr immer noch eine leichte Unsicherheit aus, die sie selbst verstärkt. So unangenehm diese Charaktereigenschaft auch sein mag, sie zeigt eines sehr deutlich: Kiera ist weder perfekt noch eingebildet - und dafür liebe ich sie! Natürlich vertritt sie ein paar Eigenschaften, die ich im gewissen Maß noch normal finde. Gerade dann, wenn man bedenkt, wen sie als Freund hat.
Während ich mir manchmal, bei ihren Einstellungen dachte: "Du wusstest das doch vorher und man wird sich doch darüber klar, ehe man eine Beziehung eingeht.", zog ich vor anderen Einstellungen meinen Hut. Eben weil Kiera dadurch etwas reifer wirkt und weil ich es - unter anderem - nicht erwartet hätte.
Und trotzdem hatte sie es leider geschafft, den Bogen zu überspannen. Während sie verlangte, war sie nicht dazu bereit, zu geben und das obwohl es sich in die gleiche Richtung bewegte. Obwohl ich es für einen Scherz halten wollte, wurde ich eines besseren belehrt und war darüber alles andere als erfreut. Mich wunderte es auch, dass sie sich damit so leicht tat. Eigentlich war ich deswegen davon ausgegangen, dass man dies nicht mehr toppen könnte.
Nur enttäuschte sie mich nur weiter. Während ich mich mit dem Gedanken anfreundete, dass sie mit ihren Einstellung doch richtig liegen könnte, übertraf sie sich selbst mit ihrem negativen und unfairen Verhalten, womit sie selbst ihrem Freund gegenüber kein Halt machte.
Ich hatte sie in meiner Rezension des ersten Bandes nicht als Drama-Queen bezeichnen wollen aber im zweiten Band verdient sie diesen Titel wirklich!


Kellan
Kellan scheint mir nach wie vor, der gleiche zu sein. Ich mag es über seine Band, Auftritte und Lieder zu lesen, denn auf diesem Gebiet scheint er eine völlig andere Person zu sein. Auf der Bühne versteht Kellan es, sein Publikum einzuheizen und dies nicht nur, durch seine scheinbar, fesselnde Stimme, sondern auch durch sein Auftreten und seine Show, die er seinen Fans liefert. Im Endeffekt strahlt er das aus, wovon man ausgehen möchte, wenn man einen Musiker sieht.
Bei Kellan kommt es sehr gut zu Geltung, was er von der Musik hält, wie viel sie ihm bedeutet und wie sehr er durch diese aufgeht. So etwas liebe ich! Doch dort wo Erfolg herrscht, gibt es auch finstere Seiten. Nicht nur auf das Business bezogen, sondern auch auf die eigene Person. Ich hatte damit gerechnet, dass der Kontrast von Kellan des ersten und zweiten Bandes sehr groß ausfallen und somit auffällig sei. Stattdessen erlebt der Leser einen verliebten Musiker, der seiner Herzensdame komplett verfallen ist.
So gesehen gibt es romantische Seiten von ihm, die die eine oder andere Leserin garantiert zum schwärmen bringen. Gerade wenn es um seine sanften Seiten geht, die deutlich beweisen, dass es nicht nur die Musik ist, die Kellan am Herzen liegt und viel bedeutet.
Vielleicht übertreibe ich aber Kellan ist einer männlichen Charaktere, der Bücherwelt, der mich sehr begeistert und mir nach wie vor am besten gefällt. Wie ihr lesen könnt, braucht man in der Bücherwelt nicht immer einen Alexander, Christian oder gar einen Edward, um ins Schwärmen zu geraten. Tut mir leid, all ihr Twilight-Fans da draußen - nehmt es mit Humor!

     
__________________________ 



Fazit




Im Endeffekt gefiel mir der zweite Teil dieser Reihe sehr. Die Entwicklungen der Charaktere stechen deutlich hervor, während die Band von Kellan erfolgreicher zu werden schien.
Die up & downs im Verlauf der Geschichte, schienen in gewissen Abständen noch realistisch und nachvollziehbar zu sein. Doch all das Misstrauen und die Einstellungen - wie z.B. von der Protagonistin - sorgten für einiges Unbehangen.
Was für mich jedoch kein Grund für einen Abbruch dieser Reihe ist. Ich finde, dass die Reihe süchtig macht, sodass ich nicht nur auf das Finale gespannt bin, sondern es schade finde, dass diese Reihe endet.
Dennoch gibt es eben wegen der Verhaltensweise der Protagonistin, einige Abzüge, da diese mich mit der Zeit doch etwas nervten.




Reihe

 





Erscheinungsdaten

Die Less-Reihe

  • Thoughtless - Erstmals verführt [1]- bereits erschienen
  • Effortless - Einfach verliebt [2] - bereits erschienen
  • Careless - Ewig verbunden [3] - bereits erschienen
  • Toughtful - Du gehörst zu mir [4] - bereits erschienen

    Die Less-Reihe-Rezensionen

  • Thoughtless - Erstmals verführt [1]
  • Effortless - Einfach verliebt [2]
  

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

My Instagram