[Blogparade] Ich & mein Blog

Hallo zusammen!

Ich bin durch Ava Reed auf diese Blogparade aufmerksam geworden und nachdem ich erfahren habe, dass jeder mitmachen kann - und ich meinen Blog ohnehin ein wenig anders von den Posts her gestalten möchte - packe ich heute die Gelegenheit am Schopfe!

Ich möchte auch gar nicht zu langen Vorgeschichten ausholen, sondern endlich loslegen, denn darauf freue ich mich schon, seit ich den Post gesehen habe!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -






Wer bist du? Stell dich vor!

Hallo! Ich bin Kat! Eigentlich Kathrin, wie ich inzwischen eigentlich nur noch privat im Kreise der Familie oder auf der Arbeit genannt werde. Größtenteils nennt man mich Kat (Spitzname wird deutsch und nicht wie "Cat" ausgesprochen). Eigentlich hatte ich vor mein Blog von meinem Privatleben zu trennen aber ich bin doch oft unentschlossen, sei es Privat oder auf meinem Blog bezogen. Am 25. Oktober erblickte ich das Licht der Welt und gehöre zwar noch nicht zu den all zu alten Hasen aber gehe mit meinem Jahrgang 1988 so langsam darauf zu.
Ich lese gerne, so lange ich mich zurück erinnern kann, habe schon in meiner Kindheit gebrabbelt, sodass es zu einem ernsten Traum geworden ist eines Tages Synchronsprecherin zu werden und ich schätze, dass ich das mache, was jede junge Frau wohl gerne in meinem Alter macht. Gehört zocken dazu? Manchmal bin ich mir da nicht mehr so sicher - aber dies tue ich auch, nach wie vor gerne.

Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?
Uff, ich blogge ganz genau seit November 2015! Wow, doch schon fast zwei Jahre, so lange kommt es mir selbst gar nicht vor. Ehrlich gesagt hatte es lange gebraucht, bis ich mich dazu bewegen konnte einen Blog zu eröffnen, zu gestalten und auch den Mut zu haben einige Zeilen zu posten.
Vermutlich müsste ich nun an dieser Stelle erwähnen, dass ich durch andere Blogger dazu gekommen bin, selbst mit einem Blog anfangen zu wollen. Tatsächlich aber bin ich durch die Reihe von Obsidian auf die Welt der Blogger gestoßen. Ich fand das Hobby jener Protagonistin so interessant, dass ich mich im Internet schlau gemacht habe und mir auf Youtube einige Videos zu Blogger.com angesehen habe - da mir jene Seite für einen Neuling am einfachsten zu sein schien. Wie man sieht, habe ich bis heute nicht aufgehört, mit den Rezensionen kommt immer wieder etwas neues dazu und ich habe noch bis heute Spaß daran!

Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?
Natürlich. Ich meine, ich prahle nicht oder laufe mit einem Tshirt umher, wie Katy aus Obsidian, mit der Aufschrift Mein Blog ist besser als dein V-log. Die Reaktionen fielen überrascht positiv aus. Ich weiß nicht, womit ich gerechnet habe aber nicht mit solch einer Begeisterung und positiven Zuspruch, dass sie es gut finden, dass ich mir sogar die Zeit und den Willen nehme, mich auch um Rezensionsexemplare zu kümmern. 

Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?
Größtenteils nutze ich eher Instagram da mir dies eher zusagt. Bereits durch meinen privaten Account, hat sich dadurch eine gewisse Vertrautheit aufgebaut, sodass ich selbst Spaß daran habe, Bücher zu fotografieren. Wodurch mein privater Account etwas leidet - aber das ist ein anderes Thema!
Ich hatte auch eine 'Gefällt mir Seite' auf Facebook aber leider waren dort mit so gut wie kaum einer Reaktion zu rechnen. Auf Instagram kann man wenigstens mit ein paar Herzen rechnen aber...um nun nicht eingebildet zu klingen und Reaktionen bei euch hervor zurufen, wie "Na gut, dann spare ich mir die Zeit, sehe mir ihre Bilder erst gar nicht an und like diese auch gar nicht" zu ernten...ich freue mich eher und mehr darüber, wenn ich mit euch sprechen kann.
Sei es auf Facebook, Instagram, YouTube oder auch bei einem einfachen Blogpost...größtenteils redet man mit sich selbst..versucht dort anzuknüpfen, in dem man euch Leiser miteinbinden kann und nichts ist frustrierender und trauriger, als keine Reaktionen zu ernten.
Ach! Nicht zu vergessen bin ich auch auf Lovelybooks zu finden :)



Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen? (Trau dich und sei ehrlich)

Tja, was stört mich?
Per Instagram habe ich beobachten können, dass es viele gibt, die ihren Account gelöscht haben. Das liegt nicht daran, dass sie keine Lust mehr daran haben gar die Zeit nicht mehr aufbringen können. Es liegt an all den negativen Kommentaren - gar Beleidigungen, die regnen und die ich auch auf YouTube beobachten kann.

Niemand hat etwas gegen Kritik aber so sollte diese doch konstruktiv gestaltet sein und keine Beleidigungen oder Drohungen beinhalten, die sich 90 % auf den Kommentar auswirken, den man schreibt.
Außerdem ist mir aufgefallen, dass man den Neulingen scheinbar nicht immer die Aufmerksamkeit schenkt und sich stattdessen auf die größeren User zu konzentrieren scheint. Und nein, es soll kein mimimi, beachtet mich mehr! sein, sondern einfach nur den Tatsachen entsprechen, die ich beobachtet habe.

Ich bin ehrlich, ich habe Phasen, in denen ich faul bin, in denen ich mich einfach nur von Bild zu Bild scrolle und hier und da ein paar Likes hinterlasse. Aber auch daran möchte ich arbeiten, möchte mehr mit anderen Bloggern in Kontakt treten, mich austauschen und vielleicht sogar die einen oder anderen neuen Kontakte knüpfen.

Von daher würde ich mir mehr Offenheit wünschen, nicht nur von den anderen Usern oder Besuchern, sondern auch von mir selbst. Ich wünsche mir von mir selbst, dass ich nicht immer oberflächliche Posts teile oder tippe, sondern doch mehr Emotionen hinein stecke.

Was mich allerdings stört ist, dass viele Bookstagram als eine Sucht ansehen und jeden Tag etwas Posten MÜSSEN, sich somit selbst unter Druck setzen. Bei mir war es anfangs ebenfalls so. Ich wollte stets eine feste Zeit haben, sodass ich um jene jeden Tag ein Bild teilen und etwas posten kann. Aber inzwischen möchte ich mir gar nicht mehr so viel Druck machen.


Und was magst du an der Bloggerwelt?
Ich finde es genial, wie weit sich die Bloggerwelt inzwischen ausstreckt. Wenn ich an Instagram denke und selbst aus Japan etwas bezüglich dem Format #bookstagram sehe, finde ich es toll, wie sehr es die Menschen doch zusammen schweißen kann. Ich mag es auch andere Leute kennenzulernen - auch wenn ich schüchtern bin - wie z.B. jene, mit denen ich bereits auch gemeinsam das eine oder andere Buch gelesen habe, was mir Spaß gemacht hat. Ich mag den Austausch, sich über gemeinsame Lieblingsbücher oder auch andere Thematiken zu unterhalten, da mich andere Meinungen sehr interessieren. Womöglich habe ich etwas aus einem anderen Blickwinkel gesehen und mein Gegenüber hat eine interessante Perspektive? Das vermisse ich ehrlich gesagt und deswegen schreibe ich auch meine Rezensionen, weil ich euch dazu einladen möchte, mich mit euch auszutauschen und nicht um ein Buch gen Himmel zu leben oder darüber zu schimpfen. Na gut, das auch..weil es doch Spaß macht!

Liest du auch außerhalb deines eigenen "Blogbereiches" oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?
Ich lese gerne Blogposts, die sich auf ein Follow me Around beziehen oder die Gedanken der Person hinter dem Blog freiem Lauf lassen. Früher hätte ich niemals gedacht, dass es wirklich so interessant sein kann aber inzwischen bin ich doch sehr davon gefesselt. Gerne lese ich auch die Posts auf Instagram, wenn jemand zwar ein Foto von einem Buch postet aber im Endeffekt nur über seinen Tag berichtet. Ich finde es genial sowie interessant, wenn es eine Person gibt, die über etwas postet und ich mir denke "Der ist das gleiche wie mir passiert!" oder auch "Das sind genau meine Gedanken!" Das vermisse ich ehrlich gesagt bei meinen Rezensionen, die persönlichen Emotionen, die genauer hervor treten sollen. Deswegen lasse ich mich gerne von anderen inspirieren und lese nur zu gerne Posts auf dem Blog oder auch auf Instagram/Facebook - größtenteils doch eher Instagram.

Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!
Ohje, es gibt so einige Blogger oder auch Blogtuber[?] über die ich gerne und vieles lese sowie höre!

WEBSEITE:   



Das war es nun von meiner Seite! Ich freue mich, wenn ihr es geschafft habt, meine langen Antworten bis zu diesem Punkt zu verfolgen! Wenn euch die Lust gepackt hat und ihr meint, dass ihr die eine oder andere Frage ebenfalls beantworten könnt, dann lasst euch nicht aufhalten. Zeigt der Welt, wer ihr seid :)





Kommentare