[Rezension] Mona Kasten - Begin Again [1]





Originaltitel:
Begin Again
Reihe: [1/3]

Format: Flexibler Einband

Genre: Roman, Liebesroman, New Adult, Slice of Life
Release: Oktober 2016

Seiten:
496
Kapitel: 37

Verlag: LYX

ein Imprint der Bastei Lübbe AG

ISBN: 978-3-7363-0247-1

Preis: 12,00 € [D]






Er stellt die Regeln auf - sie bricht jede einzelne davon.
Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich seine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbrigt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren...
Quelle: Verlag








Neuer Name, nee Frisur, neue Stadt: Hunderte Meilen von ihrer dunklen Vergangenheit entfernt will Allie Harper noch einmal ganz von vorne beginnen. Sie will studieren, Freundschaften schließen - eine ganz normale Neunzehnjährige sein. Alles, was ihr für den Neuanfang fehlt, ist ein WG-Zimmer. Als sie auf den unverschämt attraktiven Kaden White trifft, ist ihr klar: Dieser Kerl mit seinen Tattoos und der mürrischen, arroganten Art ist so ziemlich der Letzte, mit dem sie sich eine Wohnung teilen will. Doch als alle Stricke reißen, bleibt Allie keine andere Wahl. Kaden, der auf keinen Fall eine weibliche Mitbewohnerin wollte, stellt sofort eine ganze Liste an Regeln fürs Zusammenleben auf. Die wichtigste davon: Wir fangen niemals etwas miteinander an!
Zunächst kein Problem, doch mit der Zeit fällt es Allie immer schwerer, das heftige Prickeln, das zwischen ihr und Kaden herrscht zu ignorieren. Dabei spürt sie instinktiv, dass sie besser die Finger von ihm lassen sollte. Denn sie ist nicht die Einzige, die nach Woodshill gekommen ist, um vor der Vergangenheit davonzulaufen. Auch Kaden trägt eine schwere Bürde mit sich herum. Und die könnte alles zerstören, was Allie jemals am Herzen lag...
Quelle: Verlag







Cover: Weiße Cover gefallen mir von Mal zu Mal immer besser. Besonders dann, wenn das Cover ausgefallener ist - und das ist bei diesem Buch der Fall. Hinzu kommt, dass es eben durch den weißen Hintergrund besser zur Geltung kommt. Selbst die wechselnden Farben von Autor zu Titel usw. wirken auf dem weißen Hintergrund viel besser.
Ich hatte bereits das Cover zum zweiten Teil gesehen und bei diesem Vergleich finde ich, dass der weiße Hintergrund viel, viel besser wirkt!
Wenn ich daran denke, wie sehr Allie und Kaiden mir in dieser Geschichte gefallen haben, finde ich es gut, dass die beiden auf dem Cover nicht genau zu erkennen sind. Auf der anderen Seite wurmt es mich dann doch, dass Kaiden nicht zu erkennen ist, da ich verdammt neugierig auf ihn war und es auch immer noch bin!
So gesehen wurde - meiner Meinung nach - bei diesem Cover alles richtig gemacht! Bitte mehr davon und gerne ausgefallener. Je mehr es sich von anderen Cover unterscheidet und aus der Menge heraussticht - umso besser!

 

Erster Satz: » White.
Ich starrte auf das Klingelschild
.
«


Inhalt: Stellt euch vor, ihr seid auf einer Wohnungssuche, entscheidet euch aber für ein Zimmer einer WG und werdet von einem halbnackten jungen Mann begrüßt - die Gründe für diesen Auftritt sollten im Moment nicht relevant sein. Durch diese Begegnung hatte ich bereits Spaß und konnte mir das Schmunzeln nicht aus dem Gesicht streichen. Zugegeben ist er kein einfacher Zeitgenosse aber die Protagonistin lässt sich nicht unterkriegen. Aus diesem Grund gestaltet sich der Anfang für mich wirklich interessant, da die Protagonistin - Allie - weiß, wie sie dem scheinbar, unangenehmen Zeitgnossen - Kaiden - die Stirn bieten kann.
Ich hatte mit einer schwärmenden Protagonistin gerechnet, der es schwer fällt auch nur einen klaren Gedanken zu fassen. Stattdessen überraschte mich ihre Art und je mehr ich über Allie erfuhr, desto sympathischer wurde sie mir. Sie liebt Serien, hört gerne 30 Seconds to Mars, weiß zu kontern und scheint nicht all zu anstrengend zu sein. Ob es in diesem Sinne einfach wird, mit Kaiden zusammen zuleben? Seiner Meinung nach sollte es möglich sein, da er unter anderem Regeln aufstellt, die höchste Prioritäten haben. Nach all den Büchern, die ich gelesen habe, kam es mir bekannt vor, was ich dann doch recht schade fand. Andererseits: wie sollste sonst das Zusammenleben funktionieren? Ich hätte nicht nur einmal gerne, die eine oder andere Regel gebrochen ( ;) ).
Mir gefiel der abwechselnde Fokus der Geschichte, denn so hat der Leser nicht nur das Gefühl, dass irgendetwas mit Allies Vergangenheit sondern auch mit jener des Mitbewohners nicht stimmte. Dadurch blieb eine gewisse Spannung aufrecht, die zwar interessant gestaltet ist aber gleichzeitig weckt es die Frustration, nicht die gewünschten Informationen zu lesen.
Die Geschichte ist von vielen Seiten geprägt und bringt dadurch nicht nur eine angenehme Abwechslung in die Geschichte mit ein. Auch die Nebencharaktere sind Gold wert und nicht ganz uninteressant, dennoch hatte ich bei deren Auftauchen und Geschichte nicht das Gefühl, dass die Protagonisten dadurch untergehe. Es ergänzt sich auf eine spannende Weise.
Auch die Achterbahnfahrt der Gefühle, die in dieser Geschichte nicht nur einmal vorkommt, wirkte nicht gehetzt oder unpassend. Oft hatte ich damit rechnen wollen, dass sich eine Liebesgeschihcte zu sehr in dern Vordergrund stellt, die eben das gewohnte Muster annimmt. Jedoch spielen zu viele Wendungen mit - aber dies hatte man bereits bei vielen anderen Geschichten.


Schreibstil
: Begin Again lädt dazu ein, die Geschichte aus der Perspektive der Protagonistin zu erleben. Stets wurde die Geschihcte in der ersten Form geschrieben und hat mich gar nicht mehr losgelassen.
Der Schreibstil der Autorin passt genau, lässt den Leser nicht mehr so schnell los und gestaltet selbst den Alltag in Büchern interessant. Mir gefielen ihre Anknüpfpunkte und der Aufbau ihrer Geschichte. Anstatt alles in die Kapitel zu quetschen, damit in der Geschichte nicht all zu viel Zeit verstreicht, lässt sie sich mit dem Geschehen Zeit und baut dadurch eine angenehme Atmosphäre auf.
Auch intime Momente werden nicht plötzlich durch einen unpassenden und vulgären Schreibstil zerstört. Im Nachhinein war ich wirklich sehr von der Geschichte aber auch von der Autorin begeistert. Deutlich sind Entwicklungen der Charaktere und interessante Wendungen der Geschichte zu merken, die überzeugend beschrieben wurden aber auch für einige Überraschungen gut sind.
Dafür, dass Allie eigentlich rein gar nichts von ihrem Mitbewohner will, ergeben sich unterhaltsame Dialoge, die garantiert jeden von euch zum schmunzeln bringen. Ich hatte mit einem Perspektivenwechsel gerechnet, da Kaiden stets weiter in den Vordergrund rutschte und war überrascht darüber, dass dieser nicht folgte aber auch gar nicht nötig war.
So bringt man sowohl für die Protagonistin als auch für ihn immer mehr Verständnis auf. Dennoch bleibt der Fokus auf diese beiden gerichtet - auch, wenn Nebencharaktere auftauchen, die ich sehr in mein Herz geschlossen habe. Die Geschichte ist mit Romantik aber auch mit einem Großteil von Spannung gemischt, sodass es mir schwer fiel, das Buch zur Seite zu legen. Genau das richtige mit dem fesselnden Schreibstil!


__________________________




Allie: Allie war es richtig anzumerken, wie wohl sie sich in der neuen Umgebung fühlte und ihre Freiheit genoss. Anfangs hatte ich mir dabei zwar nicht all zu viel gedacht aber sie hatte mich auf Anhieb mit diesem Gedanken gepackt und neugierig gemacht. Anders wie andere Protagonistinnen, die auf einen ansehlichen Mann treffen, lässt sie sich nicht alles gefallen - obwohl sie, wie es bei dieser Genre eben üblich ist, dennoch ins Schwärmen geriet.
Mir gefiel es, dass sie verstand, wie sie ihrem Gegenüber die Stirn bieten kann und sich nicht unterkriegen lässt. Das sie ihren Stolz nicht vergisst, unabhängig davon, wie gut ihr Gegenüber aussieht und wie heiß er sein kann. Durch ihre Art schaffte sie es nicht nur, bei anderen Personen die Symapthie aufzubringen, sondern auch bei mir als Leserin.
Doch auch, wenn sie einen starken Charakter besitzt, hat sie auch eine verletzliche Seite an sich, sodass ich sie gerne in meine Arme geschlossen und getröstet hätte. Beim ersten Mal wollte diese Seite, so gar nicht zu ihrem Auftreten passen - doch je mehr man von Allie erfuhr, desto besser sollte es zum Gesamtpaket passen.
Allie schien für mich keine Person zu sein, die unbedingt im Mittelpunkt stehen muss, die jedem mit allen möglichen Mitteln gefallen möchte. Dafür steht sie zu sehr und direkt für andere Personen ein. In manchen Situationen unbedacht und im Eifer des Gefechtes agierend - doch dies machte sie mich liebenswerter. Auch, dass sie oft von ihren Emotionen geleitet wird, schien mir nicht aufgesetzt zu sein und zu den jeweiligen Situationen zu passen. Immerhin sind diese nicht so abwegig, dass Allie plötzlich in einem widersprüchlichen Licht gesehen wird.


 

Kaiden: Würde ich nur vom Äußeren ausgehen, dann hätte Kaiden es mir sehr schwer gemacht, gerade dann, wenn ich an das erste Treffen zwischen ihm und Allie denke. Gut, im ersten Moment scheint dieser alles andere als sympathisch zu sein, punktet jedoch mit seinem Aussehen - zumal ich Tattoos mag und er nicht nur eines hat!
Wenn man Kaiden gegenüber steht, so muss man sich womöglich an seine freche und direkte Art gewöhnen. Kaiden nimmt sich kein Blatt vor dem Mund un beim ersten Treffen scheint es so, als wäre Allie eine würdige Gegnerin. Kaiden stellt klar Regeln auf, scheint selbstbewusst und sich eisern an diese halten zu wollen, so überraschte mich an manchem Stellen der Kontrast und ließ mich fragen, woher die plötzlichen Einstellungen kamen.
Hinzu kommt, dass Kaiden sehr von sich überzeugt ist und sich oft selbst als Gewinner ansieht - unabhängig davon, wie er es schafft, aus einer Situation als Gewinner hervor zutreten. Allerdings schmälerte die meine Einstellung zu ihm nicht sonderlich. Eigentlich ganz im Gegenteil. Eigentlich. Wenn denn gewisse Schwankungen nicht plötzlich auftreten würden.
Zugegeben hat er es nicht immer mit Allie leicht und ist für einige Überraschungen gut aber an manchen Stellen, schien mir sein Verhalten doch übertrieben zu sein. Man wird nicht schlau aus ihm und gerade dann, wenn man der Meinung ist, dass man ihn einschätzen kann, macht er alles zu nichte und lässt den Leser von vorn beginnen. Allerdings gefällt es mir, dass er nicht nur für die Protagonistin kein offenes Buch ist, denn dies steigert die Spannung und lässt Kaiden interessanter erscheinen.
Kaiden ist wirklich kein einfacher Zeitgenosse aber war für mich, neben Allie, ein angenehmer Kontrast, sodass ich nicht nur mehr von der Protagonistin erfahren wollte!

__________________________




Begin Again gehört werden seiner Vielseitigkeit zu meinem diesjährigen Highlight!
Die Autorin hat eine wirklich schöne Geschichte erschaffen, überzeugt mit den Charakteren und dessen Tiefe. Stückweit habe ich mich selbst in Kaiden verliebt und konnte weder von ihm noch von Allie genug bekommen. Für mich schien das Buch kein übliches der New Adult-Genre zu sein, dafür hat mich die Story zu sehr gefesselt.

Ich finde es schade, dass die Geschichte rund um Allie und Kaiden in einem Band abgeschlossen ist aber ich freue mich, dass mit den Nachfolgern die Nebencharaktere in den Vordergrund rutschen!
Trust Again habe ich griffbereit neben mir liegen, da mich die Autorin sehr überzeugt hat und mich ihre weiteren Werke sehr interessieren! 



 


Kommentare

  1. Schön, dass du so begeistert bist!
    Mir fehlte bei dem echt guten Buch allerdings so das gewisse BAM-Extra, das ich bei dem riesen Hype erwartet habe. Folge? Erwartungen für Teil 2 herunter geschraubt und Teil 2 noch ein kleines bisschen besser gefunden :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen