[Mimimi-Montag #1] Um es mit Yodas Worten zu sagen: Zu viel Mimimi ich höre...

by - Oktober 23, 2017




Mimimi

Hallo und herzlich willkommen zu meinem ersten #Mimimi-Montag-Beitrag. Wenn es euch hierher geführt hat, dann habt ihr bestimmt ebenfalls einige Themen, über die ihr euch ärgert, lange aufregt oder eben auch aus dem Grund, weil ihr neugierig seid, worüber ich mich ärgere. Den #Mimimi-Montag möchte ich einmal die Woche nutzen. Zwischen wollen und vorhaben liegt zwar stets ein sehr großer Unterschied aber ich möchte mich besser! Aktiver auf meinem Blog werden, nicht nur über Rezensionen schreiben und mich zusätzlich im Schreiben verbessern! Ich schätze, dass es mir nur besser gelingt, indem ich eben viel schreibe. Aus dem Grund seid auch ihr gefragt, sodass ich sozusagen auf euer Feedback angewiesen bin. Äußert gerne eure Gedanken in den Kommentaren! Sei es in Form von konstruktiver Kritik oder weil ihr euch bei jeweiligen Themen - die ich anspreche - denkt, dass ihr euch darüber auch seit langer Zeit ärgert. Gerade dann solltet ihr die Tasten nutzen, wenn es euch danach besser geht! Lasst uns gemeinsam Luft raus lassen!


An sich hatte ich mir gedacht, dass ich mir fünf Themen heraus suche, die mich in der letzten Woche besonders aufgeregt haben. Ich bin mir sicher, dass es mal mehr oder auch mal mehr weniger werden. Ehrlich gesagt habe ich momentan keine Ahnung, wie viele Themen ich letztenendes zusammen bekomme. Deswegen: lasst euch überraschen, genau so wie ich mich selbst überraschen lasse!

Und lasst uns zusammen mimimin!


Kleine Anmerkung: Der Mimimi-Montag wurde von 
diemitdemrotenlippenstift  ins Leben gerufen!




  • Die Sache mit Instagram und mal eben schnell durch die Bilder scrollen...
    Quelle: https://neilpatel.com/wp-content/uploads/2016/10/instagram.jpg


    Wir kennen das alle! Auf dem Weg zur Schule, Uni, zur Arbeit - nur mal eben schnell durch Instagram scrollen und hier und da ein paar Herzen hinterlassen. Oh? Ich habe einen neuen Follower? Dann folge ich ihm doch ebenfalls schnell!

    Ganz ehrlich? Ich hatte mir tatsächlich Gedanken darüber gemacht, wann es Sinn macht Herzen zu vergeben. Nur weil man die Person sympathisch findet? Weil man ebenfalls ein Like möchte? Natürlich habe ich einige Leute, denen ich folge und dessen Texte ich mir auch durchlese, weil sie auch persönlich sind, einiges von sich selbst offenbaren und ich kann mir vorstellen, dass es für einige sehr schwer ist, solch einen Schritt zu wagen. Bestimmt denken sich nun einige: "Was redet die da?"
    Ich kenne es auch von mir selbst. Als ich meinen Bookstagram-Account erstellt habe, wollte ich eigentlich nie irgendetwas privates von mir offenbaren. Ich wollte noch nicht einmal ein Bild von mir zeigen. Früher hatte ich gar nicht an Beiträge wie "Follow me Arounds" gedacht. Wie ich heute darüber denke, kann man nicht nur auf meinem Blog sondern auch auf Instagram sehen. Inzwischen nutze ich sogar hin und wieder Instagram-Story und wage mich noch weiter vor.

    Ich habe mir vorgenommen, dass ich mir ein paar Tage in der Woche die Zeit nutzen werde, um von diesem Instagram-Zombie-Verhalten abzulassen. Gut..dann müsste ich Instagram löschen, damit ich den Blick vom Display abwenden kann. Nein..in dem Fall meine ich, dass ich aufmerksamer sein möchte, dass ich mehr mit anderen in Kontakt treten möchte und reagiere!

    Eines wird sich dennoch nicht ändern! Von diesem Follow for follow halte ich immer noch nicht viel! Besonders dann nicht, wenn die jeweiligen Personen dir nach wenigen Tagen nicht mehr folgen.



  • Weißt du schon das Neuste?! XY hat schon wieder..... Nein!

    Quelle: https://www.shutterstock.com/g/sanjagrujic


    Nichts ist schlimmer als das ständige Lästern oder das "Erörtern von Tatsachen"! Sei es in der Schule, beim Praktikum, Privat oder auf der Arbeit! Überall ist und bleibt es ein No-Go! Die Grenze wird gerade dann erreicht, wenn es nicht nur beim 'Lästern' bleibt, sondern zu einem Handeln nach dem Motto wird: "Ich mache andere schlecht, damit ich selbst besser dastehe!"

    Das habe ich inzwischen so oft beobachten können und besonders beim Hobby oder virtuell und ich muss es einfach noch einmal sagen: es nervt mich!
    Hallo ihr da draußen, die meinen, andere schlecht machen und ständig provozieren zu müssen, nur um dann zu sagen "Ich habe gar nichts gemacht! Du hast angefangen, mimimi!" - kauft, ja kauft, euch ein Privatleben! Ist euer Privatleben so uninteressant? So langweilig? Erfüllt es euch nicht, dass ihr andere Personen in den Dreck ziehen müsst? Dann habe ich eine Nachricht an euch: eure Provokationen machen es nicht besser! Packt euch an eure Nase und ändert etwas daran!

    Leider ist dieses Thema auch im Job ein weiteres Thema aus diversen Gründen. Entweder weil der Person einfach eure Nase nicht passt, weil euch Dinge auf Anhieb gelingen, die der Person nicht gelungen ist, weil andere stets nur gut über euch reden und die jeweilige Person die Nase voll davon hat. Es ist und bleibt aus meiner Perspektive sinnlos.
    Sollte man im Betrieb nicht zusammenhalten? Unabhängig davon, ob man einer anderen Berufsgruppe im gleichen Betrieb angehört: das macht eure Person doch nicht weniger lebenswert! Ihr seid immer noch ein Mensch, der auch so behandelt werden sollte!

    Ich weiß nicht, wie oft ich bereits gesagt habe, dass die jeweiligen Person einen selbst ansprechen sollen - aber dann macht doch das Lügen keinen Spaß mehr, richtig? Und ich frage mich noch bis heute, was sich die jeweiligen Personen davon erhoffen. Damit sie besser dastehen? Damit sie im Mittelpunkt stehen? Oder sie fühlen sich einfach gut, weil sie dich nicht mögen und sich irgendetwas aus der Nase ziehen, damit sie etwas haben und über euch reden können. Das schlimme ist, dass es bei jedem Betrieb vorhanden sein kann.

    Schlimmer wird es, wenn man glaubt, dass man Privat einen Ausgleich gefunden hat und es bei diesem weitergeht! Privat könnte man nun sagen, such dir doch etwas anderes. Doch so ist dies nicht einfach - ebenso wie bei dem Job!


  • Konzerte und VIP-Tickets


  • Quelle: http://www.cvents.de/bilder/produkte/gross/Heartbeat-Festival_b2.jpg

     

    Warum hat die Person denn schon wieder ein VIP-Konzerticket? Die hatte doch schon zwei!VIP-Tickets dürften bei eingien Musikern nichts neues mehr sein. Je nachdem können sie unterschiedliches anbieten: ein Gespräch mit dem Lieblingskünstler, ein Foto mit der jeweiligen Person, ein Autogram oder einen näheren Platz an der Bühne.

    Egal was dieses VIP-Ticket verspricht, ich höre ständig die gleichen Reaktionen von jenen, die dieses Ticket nicht besitzen. Ich verstehe, dass man darüber ärgerlich ist. Aber mein Verständnis hört an jenen Stellen auf, wenn man verlangt, dass man von diesen Tickets zurücktreten soll, damit andere auch etwas davon haben'. Das ist kein Egoismus..gut..vielleicht doch ein wenig - aber wer möchte seinem Lieblingskünstler nicht nahe stehen, wenn er die Gelegenheit dazu hat?

    Sicher, sie haben einen stolzen Preis aber man selbst tut etwas dafür! Spart Monate lang, geht schwer dafür arbeiten, sodass ich es von anderen ehrlich gesagt dreist finde, dass sie sich nicht über die Tickets sondern über die Personen beschweren und sie sogar nieder machen, weil sie sich ein VIP-Ticket kaufen.
    Kennt ihr den Spruch Der frühe Vogel fängt den Wurm? Wenn ihr ein Ticket kaufen wollt und wisst, wann der Vorverkauf stattfindet, dann stellt euch doch bitte einen Wecker, setzt euch mit eine Tasse Kaffee oder Tee rechtzeitig an den PC und kauft ein Ticket! Und wenn ihr kein Glück hattet, weil ihr nicht auf die Seite kommen konntet und die VIP-Tickets zu schnell ausverkauft waren, dann ärgert euch über euch selbst oder über die Seite, weil sie nicht schnell genug laden konnte - aber nicht über die Personen, die ein Ticket haben.

    Ich würde mich natürlich auch ärgern, wenn ich kein Glück mit dem Ticket habe aber deswegen beleidige ich die Personen nicht oder verlange nicht, dass sie vom Kauf  zurücktreten, damit andere die Gelegenheit haben. Hinzu kommt, dass es andere nichts angeht, was ich mit meinem verdienten Geld anstelle und wenn ich mir drei VIP-Tickets kaufen würde. Dass ist der Lohn, für den man hart geschuftet hat und es nicht so, dass man an gar keine Jobs kommen würde....Sorry aber...wenn ich so etwas höre, dann kommt bei mir die Galle hoch!





    Und an dieser Stelle verabschiede ich mich von meinem ersten Mimimi-Montag!
    Ich muss sagen, dass es tatsächlich etwas befreiendes an sich hat...

    Kennt ihr die angesprochenen Themen, über die ihr euch auch schon oft genug geärgert habt?
    Oder habt ihr andere Situationen erlebt, die letzte Woche an eure Nerven gingen und eure Grenze erreicht hat?
    Wenn ihr möchtet, dann schreibt mir doch gerne, Dampf ablassen muss doch jeder mal ab und zu und es tut wirklich gut!
    Also bin ich euch nicht böse, wenn ihr sagt: "Kat! Ich muss es einfach schreiben, ich habe letzte Woche..." Ich beiße euch auch nicht :)


    An dieser Stelle verabschiede ich mich und wünsche euch einen schönen Start in die Woche!
    Haltet die Ohren steif!
    Bis zur nächsten Rezension oder anderen Post <3







You May Also Like

0 Kommentare