[Sonstiges] Violetbookladys Books Part Two




Weil ich den Gedanken nicht schlecht fand und gemerkt hatte, dass ich am verfassen des gestrigen Beitrags doch mehr Spaß hatte, als gedacht, wollte ich jenes Vorhaben schließlich vollenden. Auch wenn ich es wohl nicht an einem Tag schaffen werde, da es noch so einige Bücher sind - wie ihr es wahrscheinlich bereits an meiner Bücherliste bemerkt habt. Aber so habe ich die Gelegenheit, mehr als nur Rezensionen zu posten, da ich schließlich auch etwas Abwechslung in meinem Blog einbringen möchte. Dies ist eine Variante davon, über weitere, muss ich mir noch einmal Gedanken machen.






Jennifer Estep - Mythos Akadmie [Frostkuss, Frostfluch, Frostglut, Frostherz, Frostnacht]

Die Frost-Reihe beinhaltet genua das, was ich mag. Keine eintönigen Menschengeschichten, die sich in unserem Alltag widerfinden lassen. Ja, ich habe prinzipiell nichts gegen sie aber auf Dauer, wird es dann doch eintönig. Immerhin möchte ich in andere Geschichten eintauchen und neue Wesen kennenlernen. Dazu bietet sich die Mythos Akademie perfekt an, die von den unterschiedlichsten Wesen mit ihren Vor- und Nachteilen besucht werden. Und nein, es ist nicht mit Harry Potter zu vergleichen! Die Mythos Akademie hat ihren ganz persönlichen Stil, so wie auch jeder Charakter auf seine Art und Weise einzigartig ist.






Zoe Sugg - Girl Online, Girl Online on Tour

Girl Online war für mich eine niedliche Mädchengeschichte, die mich, unter anderem sowie Obsidian, in die Welt der Blogger eintauchen ließ. Dadurch wuchs die Neugierde bezüglich der Bloggerwelt weiter, bis ich schließlich meinen eigenen erstellt habe. Im Endeffekt ist es eine Geschichte, die durch die heutigen Teenies nicht unbekannt sind. Ich will es nicht schlecht reden, auf keinen Fall, da es sich um ein - für mich - ernstes Thema dreht, welches wohl auch in weiterer Zukunft der Fall sein wird. Gerade deswegen, hatte mich die Story interessiert. Auch wenn ich finde, dass manche Szenen überflüssig erschienen, so weit ich es noch in Erinnerung habe. Jedenfalls hat die Protagonistin viel von meinem Mitleid geernet, da eine einzige Person doch nicht wirklich so viel Pech haben kann. Vielleicht habe ich noch einmal Lust auf die beiden Bücher, sodass ich über diese auch eine Rezension verfassen werde.





Abigail Gibbs -Dark Heroine, Autumn Rose

Dark Heroine fand ich perfekt, um von der Twilight-Saga und von den, in der Sonne glitzernden Vampire, verschont zu bleiben. In Dark Heroine geht es um alles andere, als freundliche Vampire aus der Nachbarschaft, die ihre Gier nach Blut nicht unterdrücken und auch nicht versuchen, sich zwanghaft von einer Person fernzuhalten, die sie eigentlich anziehen. Ich weiß noch, wie ich das erste Band in einem Sommer förmlich verschlungen hatte, weil ich nicht genug vom Schreibstil und der Geschichte bekommen konnte. Umso mehr wurmt es mich, dass ich mich nur düster an die Geschichte der Dark Heroine erinnere. Und zu Autumn Rose bin ich immer noch nicht gekommen, weil - wie so oft - ein anderes Buch dazwischen gekommen ist. Aber das hole ich nach! Gleich im Anschluss, nachdem ich Dark Heroine erneut gelesen habe.



Leisa Rayven - Wohin Du auch gehst - Bad Romeo & Broken Juliet

Ich bin schon öfters an diese beiden Bücher vorbei gelaufen und hatte überlegt, ob ich sie mir anschaffen und sie durchlesen soll. Obwohl ich zu Beginn bezüglich der Geschichte um die Schauspieler etwas unsicher war. Zumindest, was meinen Geschmack betreffen sollte. Aber von ihrer Begeisterung für das Schauspiel angesteckt und vielleicht auch vom kleinen Drama, hatte ich das Buch nur ungern zur Seite gelegen. Geplant war - ähnlich wie bei Dark Heroine - Ich werde immer bei Dir sein im Anschluss zu lesen. Aber nachdem ich das erste Band beendet hatte, habe ich gemerkt, dass ich eine kleine Pause von Ethans und Cassies Geschichte brauche. Deswegen bin ich auch froh darüber, dass sich die Geschichte nur auf zwei Bände bezieht, denn ich bin mir sicher, dass ich mir ein drittes Band nur ungern zugemutet hätte.





Stefanie Hasse - Book Elements [Die Magie zwischen den Zeilen, Die Welt hinter den Buchstaben]

Book Elements hatte mich sehr interessiert, weil es sich - meiner Erfahrung nach, nachdem ich mich mit anderen Lesern ausgetauscht hatte - mit einem bekannten Thema befasst. Ich bin mir bewusst darüber, dass die Schwärmerei für die Protagonisten oder anderen Charakteren, die in den Geschichten auftauchen, nichts neues ist. In dem Fall muss ich nur an mich und an das Buch Obsidian denken. Genauer gesagt an Daemon.
Sogesehen kann ich die Schwärmerei für jeweilige Charaktere sehr gut nachempfinden. Aus diesen Grund hat mich die Geschichte von Book Elements durchaus fasziniert, da diese schließlich neue Möglichkeiten in Betracht gezogen hatte. Zum zweiten Teil bin ich bisher noch nicht gekommen, wie es schon so oft bei anderen Büchern der Fall war. Dennoch bin ich gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickeln und vorallem auch enden wird, denn ich meine gesehen zu haben, dass es auch noch einen dritten Teil von dieser Geschichte geben wird.





 Heather Brewer - Vladimir Tod [Hat Blut geleckt, Beisst sich durch, Hängt todsicher ab, Kämpft verbissen, Ist ganz schön untot]

Ich glaube, dass die Geschichte von Vladimir Tod tatsächlich die allererste Vampirgeschichte ist, die ich in meiner Jugend gelesen hatte. Ja, Twilight ist sehr lange an mir vorbei gegangen und bis heute, habe ich kein einziges Buch von Twilight gelesen. Und leider habe ich diese Reihe auch noch nicht beendet, aus welchen Gründen auch immer, da ich sie zu meiner Jugendzeit klasse fand. Als jugendlicher Vampir in der Welt der Menschen, während er auch ihre Tätigkeiten nachgehen muss. Das heißt, zur Schule gehen, sich nicht unbedingt offensichtlich am Blut der Menschen bedienen und noch wichtiger: überhaupt nicht auffallen. Und ja, da gibt es auch noch ein gewisses Problem, dass immer ab einem Zeitpunkt auftaucht, an dem die Mädchen nicht mehr öde und uncool sind. Im Endeffekt eine putzige Geschichte von einem heranwachsenden Jungen, mit ein wenig Vampiraction! Ich glaube, ich muss die Reihe wirklich nochmal von vorne und vorallem bis zum Schluss lesen! Gerade weil sie wenige Seiten hat.






Amanda Hocking - Unter dem Vampirmond [Versuchung, Verführung, Verlangen, Schicksal]

Wie ihr sehen könnt, hatte ich damals eine scheinbar lange Vampir-Phase. Viele Bücher, in denen es um Vampire geht und gekonnt einen Bogen um die Twilight-Saga gemacht. Zum ersten Teil habe ich bereits eine Rezension verfasst, die ihr auf meinem Blog nachlesen könnt, wenn ihr möchtet. Die Reihe hatte mich sehr in ihren Bann gezogen, während ich gespannt darauf war, für wen Alice sich nun entscheiden würde. Nicht nur das, ich wollte ich wissen, wie es sich auf die Brüder auswirkt. Inzwischen sind so viele Jahre vergangen, als ich die Reihe beendet habe, dass ich mich natürlich nicht mehr daran erinnern kann. Doch da ich bereits den ersten Teil Versuchung erneut gelesen habe, werde ich mir die anderen drei auch noch zur Brust nehmen, denn ich möchte selbst wissen, welche Wendung die Geschichte angenommen hat.





Kommentare